Gemeinde Mötzing - Landkreis Regensburg
Bauen im Regensburger Land
Durch die Brille - Auf der Suche nach Bauland
Baureife Grundstücke in Mötzing [...weiter]
NEUANFANG dem Tode zum Trotz
Branchen, Freizeit, Leben
Branchen, Freizeit, Leben - Wo finde ich was?
Wo finde ich was? [...weiter]
Interaktive Karte
Ab 01. November 2010
Warnungen des Deutschen Wetterdienstes
Bayerische Polizei

Wappen der Gemeinde Mötzing

Wappenbeschreibung: Geviert; 1: in Gold ein schwarzer Schrägbalken; 2: in Rot ein silberner Schrägwellenbalken; 3: fünfmal gespalten von Silber und Blau; 4: in Silber ein durchgehendes schwarzes Balkenkreuz, belegt mit einem goldenen Fadenkreuz 

Wappenbeschreibung
Geviert; 1: in Gold ein schwarzer Schrägbalken; 2: in Rot ein silberner Schrägwellenbalken; 3: fünfmal gespalten von Silber und Blau; 4: in Silber ein durchgehendes schwarzes Balkenkreuz, belegt mit einem goldenen Fadenkreuz.

Wappengeschichte
Die Aufteilung des Schildes in vier Felder (Vierung) erinnert an die Zusammenlegung der vier Gemeinden Dengling, Haimbuch, Mötzing und Schönach zur neuen Gemeinde Mötzing im Jahr 1972. Für Mötzing steht im ersten Feld das Wappen der im 16. Jahrhundert ausgestorbenen Familie Kastner von Mötzing. Der schwarze Balken symbolisiert zugleich den Verlauf einer wichtigen Altstraße, der sogenannten Ochsenstraße, durch das Gemeindegebiet. Für Dengling steht im zweiten Feld das Wappen der Familie Berchem, die die Gutsherrschaft bis 1848 innehatte. Das dritte Feld füllt das Wappen der Grafen von Seinsheim, die seit 1764 die wichtigsten Grundherren in Schönach und Haimbuch waren. Das Kreuz des Deutschen Ordens erinnert an die Besitzungen der Deutschordenskommende Regensburg in Haimbuch.

Wappendaten
Wappenführung seit1985,
Rechtsgrundlage: Beschluss des Gemeinderats und Zustimmung der Regierung der Oberpfalz
Beleg: Schreiben der Regierung der Oberpfalz vom 28.06.1985
Elemente aus Familienwappen Kastner von Mötzing, von Berchem, von Seinsheim

(Quelle: Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Haus der Bayerischen Geschichte, Zeuggasse 7, 86150 Augsburg, www.hdbg.de)